back top

Best La Gomera Wandern (12 Tage) – Höhepunkte im grünen Norden & sonnigen Süden

Höhepunkte im grünen Norden & sonnigen Süden


  • 2 Standorte: Vallehermoso im Norden u. Playa de Santiago im Süden  
  • Die schönsten Wandergebiete La Gomeras erleben
  • Lorbeerwald u. grüne Landschaften im Norden
  • Palmenhaine u. subtropische Bergwelt im Inselsüden
  • Relaxen & Baden im sonnenreichen Playa de Santiago

La Gomera ist für viele die schönste und abwechslungsreichste Insel der Kanaren. Ihre wilden und tropisch anmutenden Landschaften faszinieren jeden Besucher. Dabei entfalten sich die landschaftlichen und klimatischen Kontraste auf kleinem Raum, zwischen der Nord- und Südhälfte der Insel. Dieser besondere Reiz La Gomeras macht eine Wanderreise auf der Insel so erlebnisreich. Uns erwarten Küstenregionen, grandiose Berglandschaften, ein von der UNESCO zum Welterbe der Menschheit erklärter Silberlorbeerwald und tiefe Schluchten und Täler in subtropischer Vegetation mit Palmen, Agaven und Kakteen.

Bei dieser Reise erleben Sie die Höhepunkte La Gomeras bei ausgewählten Wandertouren von zwei reizvollen Standorten aus. Zunächst kommen wir in das schmucke Tal von Vallehermoso. Von hier aus erkunden wir die gesamte Nordhälfte der Insel, das grüne Wanderparadies La Gomeras. Nicht minder reizvoll ist unser zweiter Standort Playa Santiago im extremen Inselsüden. Sonne satt, Badevergnügen pur und traumhafte Wanderungen durch Palmenhaine und pittoreske Vulkanlandschaften lassen uns die Zeit genießen.     

Unsere Unterkunft in Vallehermoso (Inselnorden): Aparthotel Triana II

Das „Aparthotel Triana II“ liegt im Zentrum der Ortschaft Vallehermoso. Zu der Anlage gehört   ein großer Innenhof mit einem Sitzbereich. Die Apartments verfügen über jeweils ein Schlafzimmer mit einem Doppelbett, einem Wohnraum inkl. Küche mit einem Herd und Kühlschrank sowie einer Kaffeemaschine und TV. Jedes Apartment ist mit einem eigenen Badezimmer ausgestattet. Zahlreiche Bars und Restaurants befinden sich in der näheren Umgebung.

Unsere Unterkunft in Playa de Santiago (Inselsüden): Apartamentos Tapahuga

Die Anlage „Apartamentos Tapahuga“ bietet eine Aussicht auf den Atlantik und einen direkten Zugang zum Strand von Playa de Santiago. Sie verfügt auch über einen gemeinsam nutzbaren Außenpool mit Chill-out-Terrasse. Jedes der hellen Apartments umfasst ein Doppelzimmer und einen Wohnbereich mit einem Schlafsofa und einem Flachbild-TV. Die Küche ist mit einem Kühlschrank, einer Kaffeemaschine und weiteren Küchenutensilien ausgestattet.

REISEABLAUF

1. Tag: Nach Vallehermoso im Inselnorden

Nach einer kurzen Fährüberfahrt von Teneriffa nach La Gomera treffen wir in der Inselhauptstadt San Sebastián ein. Von hier aus geht es weiter nach Vallehermoso, einem idyllischen Städtchen im Inselnorden, wo wir unsere erste Unterkunft beziehen.

Wandern im grünen Norden La Gomeras

2. Tag: Grüne Täler und majestätische Vulkanfelsen

Gut erholt von der Anreise, starten wir heute unsere erste Wanderung. Ein kurzer Transfer bringt uns zum Besucherzentrum des Nationalparks. Unser Weg führt uns zunächst ins grüne Tal von Las Rosas und zu einem imposanten Stausee. Nach einem kurzen Anstieg bieten sich immer wieder beeindruckende Aussichten über Gomeras Norden. Über einen kunstvoll angelegten \“Camino Real\“ geht es hinab in den Talkessel von Vallehermoso, vorbei am majestätischen \“Roque Cano\“, dem Wahrzeichen des Ortes.

Gehzeit: ca. 4 Stunden, 10 km, ca. ↑300 ↓700 Hm

3. Tag: Zu den Quellen von Epina

Heute erwartet uns eine Rundwanderung im Westen Vallehermosos. Der Weg führt uns über Hänge mit ehemals bewirtschafteten Anbauterrassen hinauf zur \“Cumbre Chijeré\“. Die Mühsal der einstigen Bauern lässt sich hier nur erahnen. Von diesem Höhenrücken aus bieten sich phantastische Tiefblicke zurück nach Vallehermoso und den Nordwesten La Gomeras. Mit Blick auf die Palmentäler von Tazo und Alojera steigen wir nun gemächlich auf zu den \“Chorros de Epina\“, mythenumwobenen Quellen am Rande des Nationalparks. Der Abstieg zurück nach Vallehermoso führt uns durch verschiedene Vegetationsstufen, zunächst durch Lorbeerwald und Buschwälder und weiter vorbei an Kakteen und Wolfsmilchgewächsen.

Gehzeit: ca. 6 Stunden, 15 km, ca. ↑900 ↓900 Hm

4. Tag: Nach Tamargada und zur Playa von Vallehermoso

Die heutige Wanderung führt uns zum \“Haus-Strand\“ Vallehermosos.Wir wandern zunächst jedoch über einen alten Dorfverbindungsweg hinauf zu den Dörfern der Gemeinde Tamargada. Diese Siedlungen zählen zu den authentischsten Dörfern des Archipels. Von hier aus beginnen wir den Abstieg zur Playa de Vallehermoso, wo wir die Kraft des Atlantiks erleben können. Bei ruhiger See ist eventuell auch ein Badeaufenthalt möglich.

Gehzeit: ca. 4-5 Stunden, 12 km, ca. ↑400 ↓600 Hm 

5. Tag: Von Hermigua über El Cedro in den Nationalpark

Nach drei Wanderungen in und um Vallehermoso, lernen wir heute eine weitere Gemeinde des Nordens der Insel kennen. Wir fahren nach Hermigua, dem \“Bananen-Dorf\“ Gomeras.

Vom oberen Tal Hermiguas wandern wir in ein Seitental hinein, wo wir in üppiger Vegetation zu einem Stausee aufsteigen und weiter an einem Wasserfall vorbei nach El Cedro. Danach kommen wir in den Nationalpark Garajonay mit seinem uralten Lorbeerwald. Oft liegt Nebel in diesem Wald, der eine einzigartige und mystische Atmosphäre schafft. Mit dem Abstieg in ein Nachbartal vervollständigen wir die heutige Rundwanderung.

Gehzeit: ca. 5-6 Stunden, 12 km, ca. ↑700 ↓700 Hm  

Hinein in die subtropische Bergwelt des Inselsüdens

6. Tag: In den sonnenreichen Süden nach Playa Santiago

Wir verlassen heute den Inselnorden. Der Ausgangspunkt der heutigen Wanderung liegt unterhalb der „Degollada de Peraza“. Von hier aus kommen wir bis nach Santiago. Die nach und nach immer kahler und einsamer werdende Landschaft war noch vor etwa 40-50 Jahren besiedelt und intensiv landwirtschaftlich genutzt. Jetzt zeigen sich nur noch verlassene Siedlungen entlang unserer Wegstrecke. Diese reizvolle Kargheit wird noch aufgewertet durch einen umfassenden Weitblick auf Gomeras Südküste, sowie hinüber nach Teneriffa mit dem mächtigen Vulkankegel des Teide. Wir erreichen Playa de Santiago, ursprünglich nur die Heimat einiger weniger Fischerfamilien, heute aufgrund des Sonnenreichtums ein kleiner und hübscher Ort zum Baden und Relaxen. Hier beziehen wir für die nächsten 6 Nächte unser Quartier. Gehzeit: ca. 4,5 Stunden, 12 km, ca. ↑150 ↓950 Hm  

7. Tag: Relaxtag in Playa de Santiago

Nach tollen Wandertagen haben wir uns einen Ruhetag in der Sonne Santiagos verdient. Die Strände des Ortes und seiner Umgebung laden zu einem Bad ein oder man erholt sich am Pool auf der Dachterrasse der Apartmentanlage.

8. Tag: Bergwelt des Südens und „Los Roques“

Heute besuchen wir das landschaftliche Wahrzeichen Gomeras, die \“Familia de los Roques\“, eine Ansammlung mächtiger Vulkanfelsen oberhalb des Tales von Santiago. Nach einer kurzen Anfahrt starten wir und der Weg besticht durch eine Vielzahl von traumhaften Ausblicken. Schließlich ragt der \“Roque Agando\“ mit seinen 1250 Metern Höhe vor uns auf. Nun beginnt der Abstieg hinunter ins Palmental von Benchijigua. Wie eine grüne Oase liegt der Ort Pastrana in diesem engen Tal. In der kleinen Dorfbar kehren wir ein.

Gehzeit: ca. 5-6 Stunden, 13 km, ca. ↑550 ↓1000 Hm

9. Tag: Durch die wilde Schlucht von Guarimiar

Wir beginnen unsere erlebnisreiche Schluchtentour im Ort El Rumbazo, oberhalb von Playa de Santiago gelegen. Der „Barranco de Guarimiar“ liegt vor uns, die vielleicht beeindruckendste Schlucht der Insel. Mächtige Felswände aber auch liebliche Terrassenfelder mit Palmen, Feigen- und Mandelbäumen säumen unseren Wanderweg. Am Ende der Durquerung der Schlucht erreichen wir den kleinen Ort Imada, wo wir uns in der typisch kanarischen Dorfbar stärken. Gehzeit: ca. 3,5 Stunden, 8 km, ca. ↑750 ↓50 Hm

10. Tag: Vom Nationalpark ins Valle Gran Rey

Wir starten im Märchenwald des Nationalparks Garajonay, UNESCO Welterbe. Moose und Flechten hängen in langen Bärten von den Bäumen herab. Wir durchqueren den Wald und erreichen dann das Tal von Arure, an das sich die die Hochfläche von \“La Merica\“ anschließt.  Ein toller Abstieg bringt uns bis ins berühmte Valle Gran Rey, ehemaliges Hippie- und Aussteigerparadies. Es bleibt Zeit, um den Ort zu erkunden bevor wir mit dem Bus oder Fähre zurück nach Playa Santiago kommen. Gehzeit: ca. 6 Stunden, 16 km, ca. ↑100 ↓1200 Hm

11. Tag: Abschließender Relaxtag in Playa de Santiago

Wir genießen einen letzten Relaxtag in unserem schönen Badeort. Alternativ können von Playa de Santiago aus auch noch weitere Exkursionen problemlos auf eigene Faust unternommen werden.

12. Tag: Abreise

Fähre nach Teneriffa, Transfer zum Flughafen und Heimflug.

  • Flug nach Teneriffa und zurück
  • Fährüberfahrt von Teneriffa nach La Gomera und zurück
  • Alle Transfers während des offiziellen Reiseprogramms
  • 11 Übernachtungen; 5 Ü. in Vallehermoso u. 6 Ü. in Playa de Santiago jeweils in 2-Pers.-Appartements mit Küche, Bad bzw. Dusche/WC
  • 11 x Frühstück u. 8 x Abendessen
  • 8 geführte Wanderungen
  • Deutschsprachige örtliche Reiseleitung

Abflughäfen und Zuschläge:

  • Düsseldorf (+0 €)
  • Andere Abflughäfen auf Anfrage möglich. Aufpreis: ab 100 € p.P.

12.11.–23.11.19

1749€

buchen

buchbar


Technisch einfaches Wandern für trittsichere Bergwanderer mit durchschnittlicher bis guter Kondition bei Wandergehzeiten von 3,5 bis max. 6 Stunden.

Wir wandern jeweils mit leichtem Tagesrucksack. Das Hauptgepäck steht uns täglich zur Verfügung.

Wichtige Zusatzinformationen zur An- und Abreise bei unseren La Gomera-Reisen:

La Gomera hat keinen internationalen Flughafen. Alle Anreisen erfolgen über die Flughäfen von Teneriffa (in der Regel der Flughafen Teneriffa Süd) und die Weiterreise erfolgt mit der Fähre nach San Sebastián de La Gomera. Längere Wartezeiten auf die Fähre am Hafen von Los Cristianos müssen einkalkuliert werden.
Bei späten Flugankünften ist eine Zwischenübernachtung auf Teneriffa notwendig, wenn am gleichen Tag keine Fährverbindung nach La Gomera mehr möglich ist. Zur Orientierung (ohne Gewähr): Bei Flugankünften bis ca. 17:30 Uhr auf Teneriffa ist in der Regel die Weiterreise nach La Gomera mit Fähre möglich.
Bei frühen Abflügen ab dem Flughafen auf Teneriffa ist eine Zwischenübernachtung auf Teneriffa notwendig, wenn am Abreisetag keine rechtzeitige Fährverbindung von La Gomera möglich ist. Zur Orientierung (ohne Gewähr): Bei Abflügen ab 11:00 Uhr von Teneriffa ist in der Regel der Fährtransport von La Gomera nach Teneriffa am Abreisetag möglich.

Änderungen im Reiseablauf bleiben vorbehalten.

Das Angebot ist für mobilitätseingeschränkte Personen allgemein nicht geeignet, bitte sprechen Sie uns für weitere Infos an.
 
Die Leistungen werden in der Gruppe erbracht.
 
Die ungefähre Gruppengröße liegt etwa im Mittel zwischen Mindest- und Höchstteilnehmerzahl und ist unterschiedlich. Durchschnittliche Teilnehmerzahl 10.
 
Letzte Rücktrittsmöglichkeit des RV bei Nichterreichen der MTZ: 21 Tage vor Reisebeginn.
 
Sollten Sie eine andere Staatsbürgerschaft als die deutsche besitzen, so teilen Sie uns bitte bei Ihrer Anfrage oder Buchung ihre Nationalität mit, so dass wir Sie über die entsprechenden Einreisebestimmungen informieren können.
 
Veranstalter: MITourA GmbH, Neustadt 41, 23966 Wismar, Tel.: +49 (0)3841/2524504, Email: info@mitoura.com

Kundenfeedbacks zu dieser Reise

Reise buchen

VON

BIS

PREIS

12.11.–23.11.19

1749€


alle Termine

Wetter